Olga (31) fühlt sich vernachlässigt: “Darf ich mir einen Hausfreund anschaffen?”

Olga (31) schreibt: Wegen eines Großauftrags in seiner Firma ist mein Mann (34) seit Wochen im Dauerstress. Abends ist er hundemüde. Seine Liebeslust pendelt unter Null, meine intimen Bedürfnisse bleiben völlig unbefriedigt. Als ich es nicht mehr aushielt, hab ich Leos Weinfreund angerufen. Ingo (33) kam, wir tranken eine Flasche Roten, bei dem ich ihm mein Entzugs-Problem schilderte. Statt einer Antwort küsste er mich. Daraus wurde ein leidenschaftlicher Nachmittag. Es tat mir ungeheuer gut. Jetzt möchte ich Ingo zu meinem festen Hausfreund machen, bis mein Mann mir wieder seine volle Aufmerksamkeit schenkt. Das ist doch wohl kein richtiger Ehebruch, oder?

perfekte-beziehung.de antwortet: Wir finden euer Treiben ehrlich gesagt gewissenlos, denn es ist sowohl von Ingo als auch von dir ein riesiger Vertrauens-Missbrauch gegenüber deinem Mann. Uns ist klar, dass die Vernachlässigung deinen Sinn für Treue vernebelt hat. Aber ein erotischer Hausfreund hätte nur eine Berechtigung, wenn dein Gatte damit einverstanden wäre. Habt ihr den Mut, Leo einzuweihen? Wahrscheinlich nicht! Brich deshalb die Affäre ab und halte dich mit Selbstbefriedigung “über Wasser”. Wenn du dich dabei von deinem Mann „erwischen“ lässt, könnte er trotz Stress liebeslüstern über dich herfallen!

Leave a Reply