Lisa (18) hat Ärger: “Ich habe die Lovetoys meiner Mutter benutzt”

Lisa (18) schreibt: Als meine Eltern im Kino waren, habe ich mit meiner besten Freundin (19) im Wäscheschrank meiner Mutter (41) rumgestöbert. Eigentlich wollten wir ihre Strings anprobieren, aber dann fanden wir eine Schatulle, in der fünf Vibratoren in verschiedenen Größen steckten. Neugierig haben Gina und ich die Dinger alle benutzt, es war ein echt geiler Abend. Am nächsten Tag stürmte Mutti mit hochrotem Gesicht in mein Zimmer, raunzte „Du verdorbenes Flittchen!“ und haute mir eine runter. Ich finde es total ungerecht: Wieso darf Mutti sich mit Sexspielzeug befriedigen und ich nicht?

perfekte-beziehung.de antwortet: Deine Mutter ist bestimmt nicht sauer wegen deiner Toy-Spiele, sondern darüber, dass du ihr intimes Eigentum benutzt hast. Außerdem schämt sie sich, denn die meisten Eltern mögen es nicht, wenn ihre Kinder über ihre Sexvorlieben Bescheid wissen. Noch weniger törnt es sie an, wenn der Nachwuchs ihre Toys sozusagen zweitverwertet. Lass Gras über die Sache wachsen, indem du so tust, als sei nichts passiert. Dann wird deine Mutter bald zur Normalität zurückkehren. Und leg dir am besten einen Lover zu, damit du nicht mehr in Versuchung kommst, im Wäscheschrank zu wühlen!

Leave a Reply