Geldprobleme in der Ehe: So lösen Sie Ihre Geldsorgen gemeinsam!

In der Ehe gibt es viele Aufs und Abs. Das Thema Geld und Finanzen bleibt davon natürlich nicht verschont, wobei sich die finanziellen Sorgen auch auf das Beziehungsleben auswirken können. Geldprobleme stellen eine Ehe richtig auf die Probe und verlangen von beiden Partnern einiges ab.

Damit Ihre Beziehung nicht durch Geldsorgen beschädigt wird oder gar daran zerbricht, gibt es hier ein paar allgemeine Tipps für den Umgang mit diesen Situationen: Schnell, ruhig und zielführend!

Ob Sie und Ihr Mann bzw. Ihre Frau beide berufstätig sind oder sich einer von Ihnen zu Hause um die Kinder kümmert – für eine Person ist es meistens immer leichter als für die andere, sich aus den finanziellen Angelegenheiten herauszuhalten.

In einer Ehe ist eine Gleichberechtigung allerdings auch in Sachen Finanzen wichtig! Auch wenn Sie nicht den Eindruck haben, dass Geldnöte vorhanden sind, sollten Sie beide offen miteinander im Hinblick auf die Haushaltskasse kommunizieren.

Geldangelegenheiten sind meistens ein heißes Eisen. So gehen Sie die Probleme richtig an und verbrennen sich nicht die Finger daran:

1.) Finden Sie einen passenden Zeitpunkt

Finden Sie einen ruhigen Moment ganz ohne Stress, um sich mit Ihrem Mann oder Ihrer Frau zusammen hinzusetzen und die Lage zu diskutieren. Dies können Sie übrigens auch sehr gut mit einem Abendessen außer Haus verbinden, weil das Stressniveau dort geringer als in Ihrem Zuhause ist. Stellen Sie ansonsten sicher, dass während Ihrem Gespräch die Kinder außer Hörweite sind und Sie nicht stören können.

2.) Bereiten Sie sich vor
Machen Sie sich Notizen über die Gedanken, die Ihnen ständig durch den Kopf gehen. So haben Sie immer einen roten Faden und können zielgerichtet systematisch an die Dinge herangehen. Zudem vergessen Sie keine Details oder Randprobleme, die Ihnen vielleicht beim Nachdenken kurz in den Sinn gekommen waren. Ein strukturiertes Vorgehen ist bei der Problemlösung eben unerlässlich!

3.) Werden Sie nicht emotional
Persönliche Angriffe oder Vorwürfen bringen Sie kein bisschen auf dem Weg zur Beseitigung von Problemen voran. Das ist immer so im Leben und erst recht bei Geldthemen. Eine sachliche Diskussion sollte nie in einen Streit ausarten, wobei Sie Ihre Gefühle – so schwer es auch sein mag – unter Kontrolle haben müssen. Auch Gestiken, wie das Drohen oder Zeigen mit dem Finger, sind zu vermeiden.

4.) Arbeiten Sie zusammen
Gemeinsam sind Sie stärker bei der Bewältigung von Problemen. Bringen Sie sich dabei gegenseitig den gebührenden Respekt bei und betrachten Sie sich als gleichberechtigte Ehepartner.

5.) Stellen Sie einen Plan auf
Bereden Sie gemeinsam die Situation und die mögliche Zukunft. Sie sollten sich detaillierte Notizen machen, um immer klare Ziele und Maßnahmen vor Augen zu haben, wenn Teile des Gesprächs nach ein paar Tagen oder Wochen schon wieder halb aus den Gedanken verschwunden sind. Eine regelmäßige Kontrolle und Buchführung ist ebenfalls unverzichtbar.

Comments are closed.