Archive of ‘Probleme’ category

Horst (43) geht’s gegen den Strich: “Unsere Nachbarin ist eine Porno-Schlampe”

Horst (43) schreibt: In die Wohnung nebenan ist eine Blondine gezogen, die sich meiner Frau und mir als Studentin vorgestellt hat. Erst hielten wir diese Verena für sittsam. Aber kürzlich sah ich durch den Tür-Spion Männer mit Kamera, Mikrofonen und Scheinwerfern in ihr Apartment gehen. Ich horchte an der Wand und hörte die Schlampe deutlich „Fick mich!“ stöhnen. Meine Frau sagt, ich soll mich nicht einmischen. Aber ich will dieses Sittlichkeits-Delikt dem Vermieter melden. Denn es ist doch wohl verboten, dass dieses Luder in unserem hochanständigen Wohnhaus Pornofilme dreht, oder?

perfekte-beziehung.de antwortet: Solange die Nachbarin dich nicht zum Zugucken zwingt oder bei ihrem Stöhnen deine Wände wackeln, darf sie sich in ihrer Wohnung ungehemmt vor der Kamera rekeln. Statt den spießigen Verräter rauszukehren, solltest du die Anregung der Studentin lieber aufgreifen und auch mal deine Lieesspiele mit deiner Frau filmen. Dann brauchst du deine Zeit auch nicht mehr mit Spitzelei zu verplempern, Horst!

Ariane (32) liebt einen verheirateten Mann: “Ich sehne mich so sehr nach einem Kind”

Ariane (32) schreibt: Mein Leben fährt derzeit Achterbahn ins Nirgendwo. Vor einem halben Jahr ist mein Freund von einem Tag auf den anderen ohne Abschied verschwunden. Einige Monate später habe ich eine Affäre mit einen verheirateten Mann angefangen. Es läuft ganz gut, weil wir beide von Anfang an alles geklärt haben, auch dass ich keine feste Beziehung möchte. Ich will auch nicht, dass Elmar sich von seiner Frau trennt. Für mich ist dieses Techtelmechtel nur ein Zeitvertreib, bis ich irgendwann wieder bereit für eine neue Liebe bin.

Seltsam ist bloß: Seit einigen Wochen verspüre ich einen starken Babywunsch. Ich möchte das Kind in meinen Armen wiegen, es stillen, ihm all meine Liebe geben. Die Frage ist nur: Ich bin ja schon 32, soll ich trotzdem noch warten mit dem Baby? Ich würde so gerne Mutter werden, habe aber trotzdem Angst vor der Zukunft, weil ich mit dem Vater nicht zusammenleben will. Wie soll ich mich entscheiden?

perfekte-beziehung.de antwortet: Wir können dir keinesfalls empfehlen, von dem verheirateten Mann schwanger zu werden. Erstens wäre seine Ehe kaputt, wenn es rauskommt, zweitens hat dein Kind einen richtigen Vater verdient, und drittens ist das Leben für eine alleinerziehende Mutter kein Zuckerschlecken.

Du hast noch viele Jahr Zeit für eine Schwangerschaft. Brich also nichts übers Knie, was du hinterher wahrscheinlich bereust! Bestimmt hat der Babywunsch mit deiner seelischen Einsamkeit zu tun, und vor allem hast du den kommentarlosen Abgang deines Freundes wohl noch nicht ganz verkraftet. Daher rate ich dir, dich einer Selbsthilfegruppe für verlassene Frauen anzuschließen. Kontaktadressen findest du zum Beispiel hier.

Erst wenn du mit dir im Reinen bist, solltest du mit der Familienplanung beginnen – am besten mit einem Mann, den du wirklich liebst. Verzichte bis dahin bitte nicht auf Verhütung, liebe Ariane!

Anette (21) vermisst Zärtlichkeit in ihrer Beziehung: “Mein Freund küsst mich nie”

Anette (21) schreibt: Langsam zweifle ich daran, ob mein so genannter Lover (23) zärtliche Gefühle für mich hegt. Denn Paul ist zwar ein leidenschaftlicher Muschi-Züngler, aber immer wenn ich ihn küssen will, dreht er seinen Mund weg. Sogar beim Sex lässt der Kerl mich nie seine Lippen spüren, und die letzte Liebeserklärung hat Paul mir vor zwei Jahren bei unserem ersten Date gemacht. Bin ich nur eine „Muschimaus“ für ihn, wie er mich gerne nennt?

perfekte-beziehung.de antwortet: Dein Freund liebt dich ganz bestimmt, aber er gehört halt zu den Jungs, die Küsse unmännlich finden und Liebesschwüre für weichlich halten. Das ist leider gar nicht so selten, denn bei Umfragen wünschen sich mehr als zwei Drittel aller Frauen mehr Küsse vom Partner. Und noch mehr Ladys beschweren sich, dass ihre Männer den berühmten Satz „Ich liebe dich“ fast nie und wenn dann nur als „Ich dich auch“-Standard-Antwort über die Lippen bringen. Doch es ist zu befürchten, dass sich das „starke Geschlecht“ in diesem Punkt auch in diesem Jahrhundert nicht ändern wird. Wenn du also nicht kusslos leben magst, ist Paul leider nicht der richtige Partner für dich.

Lisa (19) und ihr Lover möchten Intimschmuck tragen: “Was ist ein Hafada-Piercing?”

Lisa (19) schreibt: Mein Freund und ich möchten uns intim piercen lassen, haben aber noch keinerlei Erfahrung damit. Ronny hat sich von seinem schwulen Friseur sagen lassen, dass ein sogenanntes Hafada-Piercing der angesagteste Intimschmuck für Männer ist. Ist das nur was für Homosexuelle, oder veredeln damit auch Heteros ihr bestes Stück?

perfekte-beziehung.de antwortet: Hetero- und Homo-Männer tragen es gleichermaßen, aber sie schmücken damit nicht ihren Penis. Denn unter einem Hafada-Piercing (auch Scrotal genannt) versteht man ein Piercing in der Haut des Hodensacks, das gewöhnlich nicht sehr tief gestochen wird. Oft werden auch mehrere Hafada-Piercings in einer Reihe getragen, was als „Frenum-Ladder“ bezeichnet wird. Das Piercing kann wahlweise mit einem so genannten Ball Closure Ring oder einem Barbell gestochen werden. Die Heilung ist relativ unkompliziert und dauert in der Regel sechs bis acht Wochen.

Marius (28) hat die Blätter bei der Arbeit gefunden: “Der Pfarrer versteckt schwule Pornohefte”

Marius (22) schreibt: Kürzlich habe ich einen Wasserrohrbruch im Pfarrhaus repariert. Dabei entdeckte ich hinter einem losen Mauerstein ein Geheimfach in der Wand. Ich fiel fast von der Leiter, denn in dem Versteck lagen ein paar Dutzend deftige Pornohefte mit schwulem Sex! Und dieser „keuche“ Katholik predigt jeden Sonntag von der Kanzel, dass sexuelle Ausschweifungen uns in die Hölle bringen, und der Beischlaf nur zum Kindermachen erlaubt ist. Soll ich diesen verdorbenen Heuchler ans Messer liefern?

perfekte-beziehung.de antwortet: Lass es, Marius, sonst wirst du dich den Rest deines Lebens wie Judas, der Verräter, fühlen. Auch katholische Pfarrer sind Menschen mit sexuellen Bedürfnissen, die sie befriedigen wollen. Und wenn Geistliche sich Pornos angucken, ist das jedenfalls tausendmal harmloser, als wenn sie sich an Kindern vergreifen (was ja leider weltweit erschreckend häufig geschehen ist). Den Rest sollte der Geistliche mit seinem Gewissen ausmachen – das wird auch ohne dein Zutun wahrscheinlich die Hölle des Zwiespalts sein.

Luise (21) hat einen Sprachfehler: “Mein Freund versteckt mich vor seinen Kumpels”

Luise (21) schreibt: Seit meiner Geburt leide ich an einem Sprachfehler. Ich lispele und besonders wenn ich aufgeregt bin, klinge ich wie eine zischende Dampflok. Dennoch enttäuscht es mich sehr, dass mein Freund (24) sich meiner schämt. Immer wenn seine Kumpels zu Besuch kommen, schickt er mich ins Schlafzimmer. Da muss ich den ganzen Abend bleiben, weil Ivica Angst hat, dass ich mit seinen Freunden reden könnte. Jetzt frage ich euch, perfekte-beziehung.de: Warum ist der Typ überhaupt mit mir zusammen, wenn ihn mein Sprechproblem so sehr stört?

perfekte-beziehung.de antwortet: Wahrscheinlich siehst du gut aus und bist auch beim Sex bestimmt eine Wolke. Deshalb hält Ivica dich für „vorzeigbar“, solange du nicht den Mund aufmachst. Dieses Denken ist so abgeschmackt, dass es mich wütend macht. Deshalb bitten wir dich dringend, deinen so genannten Lover in die Wüste zu schicken! Und zwar mit den Worten, dass dir seine Charakterschwäche viel peinlicher ist als ihm dein Sprachfehler. Und hab keine Trennungs-Angst, liebe Luise: Es gibt Millionen Männer, die dich mitsamt deinem Lispeln vergöttern würden!

“Suenderin_19″ hat einen Kirchenmann am Hals: “Der Dorfpfarrer hat mich beim Sex erwischt”

“Suenderin_19″ schreibt: Leider lebe ich in einem streng katholischen Dorf, wo Sex vor der Ehe als schlimme Sünde gilt. Dennoch gelang es mir letzte Woche, meinen Freund (20) aus der städtischen Berufsschule heimlich durchs Fenster in mein Zimmer zu schmuggeln. Wir schliefen gerade schön miteinander, da stand plötzlich unser Dorfpfarrer im Zimmer. Unfassbar! Der gebrechliche Mann war in vollem Ornat durchs Fenster geklettert, das ich aus Versehen nicht geschlossen hatte. Er brüllte irgendwas von Exkommunizierung und Teufelswerk und zerrte Sepp am Ohr aus meiner Wohnung. Jetzt will der fiese Pfaf-fe meine „Hurerei“ im ganzen Ort an den Pranger stellen. Wie kann ich ihm seinen Schreckens-Plan ausreden?

perfekte-beziehung.de antwortet: Gegen den religiösen Eifer eines fanatischen Geistlichen ist höchstwahrscheinlich kein Kraut gewachsen, liebe “Sünderin”. Versuche den Pfarrer mit einem Bibelwort zum Schweigen zu bringen: „Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein“, heißt die Jesus-Mahnnung, die ihm zu denken geben sollte. Sollte der Kirchenmann also jemals selbst in „verbotenen“ erotischen Fantasien geschwelgt haben, hat er kein Recht, dich vor aller Welt zu verurteilen. Wenn es nichts nützen sollte, pack deine Sachen und zieh zu deinem Freund in die Stadt – nur dort kannst du auf Dauer glücklich werden!

Dennis (18) hat einen dicken Hals: “Meine Eltern ekeln meine afrikanische Freundin raus”

Dennis (18) schreibt: Ich habe mich in ein dunkelhäutiges Mädel verknallt, das seit einigen Wochen als Putzfrau in unserem Wohnhaus jobbt. Naomi (21) ist super-lieb, hat einen tollen Gazellen-Body und geht im Bett ab wie eine Wildkatze. Bisher ahnten meine Alten nix, weil das kenianische Mäuschen nur bei sturmfreier Bude zu mir kam. Aber letzte Woche haben meine Eltern uns beim Schnäbeln erwischt und flippten komplett aus. „Raus mit der ,Bimbo-Braut‘!“, schrie mein Vater, und meine Mutter zeterte, dass eine „schwarze Asi-Putze“ kein Umgang für mich wäre. Für mich haben die Gruftis einen Vollschuss! Ich muss mich doch wohl nicht von meiner Traumfrau trennen, bloß weil meine Eltern Rassisten sind, oder?

perfekte-beziehung.de antwortet: Du hast vollkommen recht, Dennis, wir finden das Verhalten deiner Eltern sehr schlimm! Es mag aus ihrer Sicht verständlich sein, dass sie sich für dich eine andere Freundin gewünscht hätten. Aber Liebe kennt nun mal keine Grenzen, denn in Herzensangelegenheiten sind alle Menschen gleich. Leider ist Diskriminierung wegen Hautfarbe, Sprache oder Religion trotz unserer furchtbaren Nazi-Vergangenheit nicht aus manchen Sturköpfen zu tilgen. Fordere von deinen Eltern Toleranz. Wenn sie diese nicht aufbringen wollen, solltest auf Distanz zu ihnen gehen und – wenn möglich – zu Naomi ziehen.

“Narzisse_48″ hat ein gravierendes Familien-Problem: “Mein adoptierter Sohn will mit mir schlafen”

“Narzisse_48″ schreibt: Weil ich selbst keine Kinder bekommen kann, hatten mein Mann und ich einen Säugling adoptiert, den ich hier Manuel nennen möchte. Viele Jahre lang waren wir eine glückliche Familie. Doch als ich Manuel an seinem 18. Geburtstag gestand, dass er nicht mein leiblicher Sohn ist, änderte sich alles. Seitdem fasst Manuel mir öfter frech an die Brüste, entblößt sogar seinen erigierten Penis vor mir und bedrängt mich, mit ihm zu schlafen. Wenn ich ihn abwehre, fängt der Junge an zu heulen und jammert, dass er sich umbringen wird, wenn er keinen Sex mit mir machen darf. Ich traue mich nicht, mit meinem Mann darüber zu sprechen. Was soll ich tun, damit Manuel in mir wieder seine Mutter sieht?

perfekte-beziehung.de antwortet: Dein Eingeständnis der Adoption hat Manuel in tiefe psychische Verwirrung gestürzt. Er glaubt, seine innige Liebe zur vermeintlichen Mutter sei in Wirklichkeit sexuelles Begehren. Dein Sohn will dich nun auch als Frau besitzen. Seine Selbstmord-Drohungen sind im Chaos seiner Gefühle ernst zu nehmen. Weihe daher unbedingt deinen Mann ein, der Manuel keinesfalls Vorwürfe machen darf. Vielmehr kann euch nur eine Familien-Therapie (alle weiteren Infos erhältst du bei familientherapie.org) helfen, an der ihr alle drei teilnehmen solltet. In psychologischen Rollenspielen wird Manuel neu erfahren, dass er trotz Adoption dein Kind ist und niemals dein Liebhaber sein kann. Sobald der junge Mann diese Tatsache verinnerlicht hat, wird er sich in Sachen Liebe gleichaltrigen Mädels zuwenden – dann ist dein Problem dauerhaft gelöst!

Dagmar (43) kennt den Begriff nicht: “Was ist der ,Coolidge-Effekt’?”

Dagmar (43) schreibt: In meiner 16 Jahre währenden Ehe ist Sex inzwischen zum Fremdwort geworden. Mein Mann (46) schläft höchstens noch drei Mal im Monat mit mir, obwohl seine Potenz noch prima funktioniert. Denn in seinen Unterhosen finde ich oft Flecken, also onaniert er heimlich. Wenn ich Helge Vorwürfe mache, sagt er immer nur schulterzuckend, dass es der ganz normale „Kuhlitsch“-Effekt wäre. Was das ist, will der Miesmann mir nicht verraten. Ich soll es selber rausfinden. Hat Helge den Begriff erfunden, um mir den Sex-Wind aus den Segeln zu nehmen?

perfekte-beziehung.de antwortet: Als „Coolidge-Effekt“ wird der wachsende Widerwille von Tier-Männchen bezeichnet, immer wieder mit demselben Weibchen Sex zu machen. Benannt ist der Effekt nach einer Anekdote über den US-Präsidenten Calvin Coolidge (1872–1933). Dessen Gattin soll sich beim Besuch eines Musterhofes gewundert haben, dass es dort nur einen einzigen Hahn gab. Als der Farmer ihr mitteilte, dass der Hahn den Paarungsakt bis zu zwölf Mal am Tag vollzieht, soll sie gemeint haben: „Sagen Sie das meinem Mann.“ Als der Präsident davon erfuhr, hakte er beim Bauern nach: „Jedesmal dieselbe Henne?“ – „Nein, jedesmal eine andere.“ Darauf Coolidge: „Sagen Sie das meiner Frau!“

Dir raten wir, liebe Dagmar: Verwandle dich mit Hilfe von Friseur, Kosmetik und reizenden Dessous in eine “neue” Frau, die deinem Mann fremd und begehrenswert vorkommt. So bringst du deinen “Gockel” wieder zum Krähen!

1 2 3 7