Archive of ‘Newsflash’ category

3 Entschärfer für weibliche Sex-Ängste

Drei Haupt-Ängste haben Mädels in Sachen Sex, die ihnen das Lustleben schwermachen. Deutsche Sexual-Psychologen empfehlen dagegen wirksame Entschärfungs-Tricks, die Männer unbedingt anwenden sollten:

„Ich bin zu passiv“, befürchten viele Mädels und kommen im Bett tatsächlich nicht in die Gänge. Entschärfer: Mit aufmunternden Po-Klapsen in Reiter- oder Oral-Stellungen dirigieren, wo SIE die Sex-Action übernehmen muss

„Ich stöhne zu laut“. Entschärfer: Bei ihr sollte man(n) einen kräftigen Stoß-Zahn zulegen und anfeuernd stöhnen, dass dröhnende Lustschreie seine Geilheit erst richtig auf Touren bringt.

Meine Muschi riecht unangenehm“. Entschärfer: Die Liebste immer wieder spontan mit hemmungslosen Intimküssen verwöhnen, gierig den Lustsaft schlürfen und dabei vom erregenden Moschusduft ihres Fötzchens schwärmen!

Lesbische Küsse am Bahnsteig verboten

Mirjam wollte sich von ihrer Freundin verabschieden, küsste sie am Gare du Nord in Paris auf dem Bahnsteig. Eine ganz normale Szene. Nicht für einen Thalys-Mitarbeiter. Er machte wegen der harmlosen Knutscherei einen demütigenden Aufstand – und löste eine Welle der Empörung gegen das Zugunternehmen aus!

Der Vorfall ereignete sich bereits im Februar. Mirjam (35) wollte sich vor ihrer Heimreise nach Amsterdam ein paar letzte besinnliche Minuten mit ihrer Freundin machen. Das passte einem Thalys-Mitarbeiter nicht. Er stellte sich vor die Frauen, untersagte lautstark und aufgebracht die Küsse. So etwas sei heterosexuellen Paaren vorbehalten und “nicht tolerierbar”.

Mirjam beschrieb die Szene dem französischem Nachrichtenmagazin “Le Nouvel Observateur”: “Ich war geschockt. Er hat 15 Minuten nicht aufgehört zu sprechen. Das ruinierte unseren Abschied.” Sie hätte nicht glauben können, dass ihr jemand sagen wollte, was sie zu tun habe.

Die junge Frau reichte beim Zugunternehmen Beschwerde ein. Von Thalys kam allerdings nur eine vage Entschuldigung. “Ich glaube, ich würde die gleiche E-Mail erhalten, wenn mein Zug Verspätung hat”, erzählte Mirjam dem Magazin.

Daraufhin startete die französische Rechtsorganisation “All Out” eine Petition, die in wenigen Tagen fast 70.000 Unterschriften bekam. Die Folge: eine Reaktion von Thalys. Nach einer Untersuchung sei der betroffene Mitarbeiter suspendiert, meldet das Unternehmen auf Twitter.

 

Herzstillstand! Labrador Leo rettet Frauchen das Leben

Joanna mit Labrador LeoSie sind ein unzertrennliches Gespann: Die junge Kosmetikerin Joanna und ihr Labrador Leo. Der treue Vierbeiner weicht der schönen 24-Jährigen keinen Moment von der Seite – und rettete ihr so sogar das Leben!

Nichts ahnend ging Joanna vor gut zwei Monaten ins Bett, schlief an der Seite ihres Freundes Andrew (27) ein – und erlitt einen Herzstillstand. Niemand merkte etwas von dem Unglück – außer Leo! Als sein geliebtes Frauchen nicht mehr atmete, bellte der treue Labrador laut um Hilfe.

„Andrew sagte, er wurde wach, weil Leo neben mir am Bett bellte und herum sprang“, berichtet Joanna. „Er konnte spüren, dass etwas nicht mit mir stimmte und wählte den Notruf.“ Unter Anleitung des Notrufs konnte Andrew sie wiederbeleben.

30 Minuten war Joanna klinisch tot, dann fing ihr Herz wieder an zu schlagen. Später wurde ihr von den Ärzten erklärt, dass sie am Wolff-Parkinson-White-Syndrom leidet, einer Herzrhythmusstörung.

Heute, rund zwei Monate später geht es Joana wieder richtig gut. Und sie weiß genau, wem sie das zu verdanken hat: „Ich verdanke mein Leben meinem Hund und meinem Freund. Wenn Leo Andrew nicht aufgeweckt hätte, dann wäre ich heute wahrscheinlich nicht mehr hier.“

Fotoquelle: Facebook

 

“Kiss Cam”: Lover küsst lieber Bier statt Freundin

Die “Kiss Cam” ist ein Klassiker bei Sportveranstaltungen in Nordamerika. Sobald sich die Kamera auf ein Paar im Publikum richtet, soll es sich küssen. So auch bei einem Eishockey-Spiel zwischen den Vancouver Canucks und den San Jose Sharks.

Als die “Kiss Cam” ein Paar auf der Zuschauertribüne anvisiert, dreht sich die junge Frau sofort enthusiastisch zu ihrem Freund… nur um zu erkennen, dass dieser bereits mit seinem Becher voller Bier knutscht. Die junge Frau zeigt sich nicht gerade “amused” und grinst säuerlich in die Kamera.

Ihr Freund ist von seiner Aktion dafür ganz hin und weg. Zum Glück zeigt seine Liebste Sinn für Humor und holt sich doch noch einen Schmatzer ab. Das muss wirklich Liebe sein.

Videoquelle: YouTube

Wegen Kopfrechnen-Schwäche: Braut schickt Bräutigam in die Wüste

Eine indische Braut hat ihre Hochzeit wegen der Kopfrechnen-Schwäche des Bräutigams platzen lassen. Sie fragte den Mann direkt vor der Trauung, was 15 plus 6 sei.

Er habe mit „17“ geantwortet, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. „Die junge Frau bezweifelte offenbar, dass der Bräutigam lesen und schreiben kann.“ Nach der falschen Antwort habe sie ihn stehen gelassen. Die meisten Hochzeiten in Indien werden arrangiert; die Eheleute kennen sich meist kaum oder gar nicht.

Der Vorfall habe zu großer Aufregung im Dorf Karerampur im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh geführt, sagte der Polizist Pradeep Kumar weiter. „Die Familie des Bräutigams versuchte, die Braut zur Umkehr zu bewegen, doch sie blieb bei ihrer Entscheidung“, sagte er. Die Polizei habe später sogar geholfen, die Geschenke zurückzugeben, die die Familien schon ausgetauscht hatten.

Der Vater der Braut erzählte der indischen Zeitung „Times of India“, er fühle sich betrogen. „Jeder Erstklässler muss solch ein simples mathematisches Problem lösen können“, sagte er demnach. „Es war eine sehr beschämende Situation für uns alle, da wir ja schon alles vorbereitet hatten.“ Hochzeiten werden in Indien traditionell von der Familie der Braut bezahlt.

 

“No Fap”: Männer, die auf Selbstbefriedigung verzichten

“NoFap” ist eine Bewegung, bei der junge Männer einen Monat lang auf Selbstbefriedigung und Sex verzichten. Einer der Teilnehmer ist ein Blogger namens Airen, der jetzt seine Erfahrungen niedergeschrieben hat.

Bereits am vierten Tag machten sich erste Entzugserscheinungen bemerkbar, nach sieben Tagen wurde es immer schlimmer. Airens Nerven lagen blank. Ständig musste er an Sex denken. Nach 14 Tagen kamen ihm zwei Wochen im Knast kürzer vor als zwei Wochen ohne Selbstbefriedigung oder Sex.

Nach 24 Tagen kehrte sich die Gefühlslage aber völlig um. Gedanken an Sex langweilten ihn völlig. Am 28. Tag der Enthaltsamkeit fühlte Airen sich euphorisch und wie ein Mönch. Sein Fazit: Sex müsse keinesfalls täglicher Bestandteil des Lebens sein.

Neuer Dildo kann Frauen befruchten

Die US-Amerikanerin Stephanie Berman hat ein innovatives Sextoy namens „The Semenette“ erfunden. Dieser spezielle Dildo ist so konstruiert, dass er auch ejakulieren kann – und zwar echten Samen, den der Benutzer vorher mit Hilfe einer Pumpe in ein Röhrchen im Dildo befördert (siehe Video).

Zugegeben, die Anwendung ist etwas kompliziert. Die Methode scheint dennoch erfolgreich zu sein: Stephanies Gatte behauptet, seine Frau mit Hilfe der Erfindung erfolgreich befruchtet zu haben. Das Ehepaar eine einjährige Tochter.

Das Sexspielzeug, das jetzt schon verspricht „noch besser, als der echte Akt“ zu sein, soll es in Zukunft auch in verschiedenen Größen, Farben und einem weicheren Silikon geben, das noch mehr Gefühlsechtheit verspricht.

Videoquelle: YouTube

Viagra-Horror: Penis nach Überdosis amputiert

Einem kolumbianischen Bauern kam ein Liebesabenteuer teuer zu stehen: Nach Komplikationen durch eine Überdosis des Potenzmittels Viagra mussten Ärzte seinen Penis amputieren. Der 66-Jährige hatte seiner Standfestigkeit mit den kleinen blauen Pillen nachgeholfen. Zu seiner Verwunderung hielt die Erektion jedoch auch lange nach dem Sex an, zudem bildeten sich Blutergüsse.

Als der Schmerz zunahm, ließ der Mann sich in einer Klinik untersuchen. Dort fanden Ärzte das beste Stück des Landwirts in einem bedenklichen Zustand: Während der mehrtägigen unkontrollierten Erektion war es zu einem Penisbruch gekommen, eine schwere Entzündung hatte sich gebildet, sogar Gewebe starb ab. Damit sich die Infektion nicht im ganzen Körper ausbreitete, war die Amputation unumgänglich.

Mann in Penisring gefangen – Ärzte alarmieren Feuerwehr

Sonntag, 10.55 Uhr. Aus dem OP-Bereich des Klinikums Elmshorn geht ein ungewöhnlicher Notruf raus. Das Klinik-Personal meldet sich höchstpersönlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Elmshorn. Sie brauchen dringend Hilfe.

Auf dem OP-Tisch liegt nämlich ein Mann, den die Ärzte nicht aus seinem Penis-Ring befreien können, das Ding ließ sich einfach nicht mehr lösen von seinem besten Stück.

Die Ärzte sehen nur noch eine Lösung: die Feuerwehr hat doch bestimmt Spezialwerkzeug. Mit einer kleinen Spezialsäge sollte diese also aushelfen.

Ob sich der Metall-Ring mit dem Schneidewerkzeug der Feuerwehr lösen ließ, ist nicht übermittelt worden. Die Klinik selbst äußerte sich nicht zu dem ungewöhnlichen Rettungseinsatz. Wir vermuten: Es hat geklappt.

 

Frivole Erfindung: Sex-Selfie-Stick filmt die Muschi von innen

Sex-Selfie-StickWer sein Sexleben gerne mit der Welt teilt, kommt am neuen Sextoy „Gaga“ von Svakom nicht vorbei. Denn der Sex-Selfie-Stick ist nicht nur als Vibrator nutzbar, er filmt bei Bedarf auch in der Vagina – beleuchtet!

Für sehr Neugierige eröffnet sich mit „Gaga“ die Möglichkeit, Veränderungen festzuhalten, die während der Stimulation im Körper auftreten.Nachdem gefilmt wurde, kann das Video auf ein Smartphone oder einen Computer geladen werden.

Wer lieber „live“ übertragen will, kann das Face-Time-Programm von Apple nutzen. Zudem ist das Gerät wasserfest und besitzt eine LED-Lichterausstattung. Die Vibrationsfunktion besteht aus fünf einstellbaren Stufen, und ein USB-Anschluss ist ebenfalls dabei.

Für umgerechnet etwa 165 Euro ist das Gerät im Online-Shop erhältlich. Zusätzlich können Gleitcreme oder eine Reinigungslotion gekauft werden.

1 2 3 4 26